Jetzt ist die Zeit

Qualitätsmerkmale:

  Freiwilligkeit

Die Handlungsanregungen sind sprachlich eindeutig als freiwillig gekennzeichnet.

  Haltung

Der Einsatz des Materials fördert eine Haltung der Wertschätzung und des Respekts gegenüber anderen Menschen und der Welt.

  Ermutigung

Es wird erkennbar eine angstfreie Begegnungs- und Lernsituation angestrebt.

✅️ Anregen zum Fragen

Durch den Einsatz des Materials und die beschriebenen Aktivitäten werden Gelegenheiten und Freiräume eröffnet, (religiöse) Fragen zu formulieren und individuelle sowie geteilte Antwortversuche zu erproben.

  Stärkung

Der Einsatz des Materials fördert eine individuelle Stärkung der Kinder.

✅️ Selbstbildung

Die im Material beschriebenen Aktivitäten und Prozesse fördern das aktive Lernen bzw. eine aktive (Selbst-)Bildung.

  Vielfaltsbewusstsein

Der Einsatz des Materials fördert den Umgang mit unterschiedlichen Wertesystemen, Weltanschauungen oder Familienreligionen.

✅️ Religiöse und kulturelle Orientierung

Der Einsatz des Materials fördert eine Orientierung in der christlichen (Symbole, Zeiten, Feste, Lebenssituationen) Prägung der Kultur.

  Regionaler Bezug

In den Ausführungen wird ein Bezug zum (regionalen) Orientierungsplan/Bildungsplan hergestellt.

✅️ OER

Das Material erfüllt OER-Standards.

Kurzbeschreibung

Ein rhythmischer Vers mit Klanggesten – zum Kirchentagsmotto und zu Prediger 3,1-8.

Medium

Jetzt ist die Zeit

Vorbereitung

Dieser Vers und die dazugehörigen Gesten sollte von einer päd. Fachkraft in Ruhe eingeübt werden und erst dann in der Kindergruppe / im Morgenkreis vorgesprochen werden. Die Kinder werden eingeladen, einzustimmen… Viel Spaß!

Religionspäd. Überlegungen

Der Vers knüpft am Kirchentagsmotto und an die Verse des Predigers Salomo (Kohelet) 3,1-8 („Alles hat seine Zeit“) an. Er trifft bewusst eine sehr reduzierte Auswahl der Gegensatzpaare und ist auch sprachlich bewusst einfach gehalten: So können alle Kinder mitmachen, auch wenn sie (zunächst) nur einzelne Worte oder Zeilen mitsprechen.

Der Vers regt zum Gespräch mit Kindern an: über Suchen und Finden; Jammern und Klagen; Weinen und Lachen; Streiten und sich vertragen. Und zum Theologisieren darüber, wann und wie Zeiten sich ändern und Neues beginnen kann.

Quellennachweise

2 Kommentare

  1. Danke, liebe Frau Gompf, ein toller Beitrag!
    Ein Hinweis: In den den letzten drei Versen stimmen Ihre tatsächlichen Klatschbewegungen nicht mit den Beschreibungen derselben im Papier überein.
    Viele Grüße! Stephanie

    • Liebe Stephanie, vielen Dank für deinen Hinweis, den ich heute an Elke weitergegeben habe. Sie hat sich riesig gefreut, dass dir die Abweichungen in Text und Video aufgefallen sind. Sie weiß das, hat beim Filmen gemerkt, dass ihr das so besser gefällt. Wir belassen es bei beiden Varianten – es kann ja jede:r so durchführen, wie es für sie/ihn besser passt. Herzliche Grüße, Frank

Schreibe einen Kommentar