Mit Abraham und Sara etwas Großes wagen

Qualitätsmerkmale:

✅️ Freiwilligkeit

Die Handlungsanregungen sind sprachlich eindeutig als freiwillig gekennzeichnet.

✅️ Haltung

Der Einsatz des Materials fördert eine Haltung der Wertschätzung und des Respekts gegenüber anderen Menschen und der Welt.

✅️ Ermutigung

Es wird erkennbar eine angstfreie Begegnungs- und Lernsituation angestrebt.

  Anregen zum Fragen

Durch den Einsatz des Materials und die beschriebenen Aktivitäten werden Gelegenheiten und Freiräume eröffnet, (religiöse) Fragen zu formulieren und individuelle sowie geteilte Antwortversuche zu erproben.

✅️ Stärkung

Der Einsatz des Materials fördert eine individuelle Stärkung der Kinder.

  Selbstbildung

Die im Material beschriebenen Aktivitäten und Prozesse fördern das aktive Lernen bzw. eine aktive (Selbst-)Bildung.

  Vielfaltsbewusstsein

Der Einsatz des Materials fördert den Umgang mit unterschiedlichen Wertesystemen, Weltanschauungen oder Familienreligionen.

✅️ Religiöse und kulturelle Orientierung

Der Einsatz des Materials fördert eine Orientierung in der christlichen (Symbole, Zeiten, Feste, Lebenssituationen) Prägung der Kultur.

  Regionaler Bezug

In den Ausführungen wird ein Bezug zum (regionalen) Orientierungsplan/Bildungsplan hergestellt.

✅️ OER

Das Material erfüllt OER-Standards.

Kurzbeschreibung

Die Kinder hören und sehen die gestaltete Geschichte zum Aufbruch von Abraham und Sarah.

Die Erzählung

Das sind Abraham und Sara.Abraham und Sara an den Rand eines zusammengerollten Tuches stellen
Eines Tages sagt Gott etwas zu ihnen.Ton der Klangschale
Gott sagt: „Abraham und Sara, ihr sollt losgehen. Ihr werdet in ein neues Land gehen. Ich zeige euch, wo es längs geht.“Das Tuch entrollen und glatt streichen, so dass vor den Figuren ein Weg entsteht
Abraham und Sara schauen sich an.
Weg von hier? Losgehen für immer?
Abraham und Sara nebeneinander stellen
Gott sagt zu ihnen:Ton der Klangschale
„Ihr könnt euch trauen. Ich bin bei euch. Ich gehe mit euch. “ Kerze im Glas an die Seite stellen
Und Gott segnet Abraham und SaraDie Hand über die beiden Figuren halten
Abraham und Sara fassen Mut. Sie sagen: „Gott wird auf uns aufpassen.“ Sie gehen los.Abraham und Sara ein Stück voran setzen, die Kerze daneben setzen
Gott sagt zu ihnen:Ton der Klangschale
„Ihr werdet eine große Familie bekommen. Ich bin immer bei euch.“ 
Abraham und Sara freuen sich. Sie bauen einen Altar. Das ist ein Tisch, an dem man gut an Gott denken kann. Sie danken Gott.Abraham und Sara noch ein Stück voran setzen, den Stein dazu legen, die Kerze dazu stellen
Sie singen ein Lied.Miteinander singen: „Mit meinem Gott spring ich über Mauern“

Vorgehensweise

Nachdem die Kinder die Geschichte erlebt haben, können sie etwas ausprobieren, was für sie neu ist und wozu sie etwas Mut brauchen: Von der 3. Stufe des Klettergerüstes springen, so hoch schaukeln, dass es kribbelt im Bauch, über eine Bank balancieren….. Auch dabei kann das Lied gesungen werden.

Vorbereitung

Tuch, Klangschale, brennende Kerze im Glas, 2 Figuren, Stein

Religionspäd. Überlegungen

Die lange Geschichte aus 1. Mose 12 ff. kann sehr elementarisiert und kurz erzählt werden. Sie fokussiert auf die Kinderfahrung: Manchmal muss man etwas Unbekanntes wagen, und es kann gut gehen, weil Begleitung da ist. Anhand des Beispiels von Abraham und Sarah können schon kleine Kinder eigenen Mut bekommen und sich gestärkt fühlen.

Kinderfahrung

Die Geschichte passt immer dann, wenn Kinder mit neuen aufregenden Erfahrungen oder Ereignissen in der Biographie beschäftigt sind, die mit Veränderung und Aufbruch zu tun haben.

Schreibe einen Kommentar